14. Löbauer Bergrennen um den “Großen Preis der Stadtwerke Löbau”, Neuer Rekord bei den Frauen

Bei bestem Bergwetter, einige Fahrer sprachen sogar von leichtem Rückenwind, habt ihr unseren Berg wieder einmal bezwungen. 38 Starterinnen und Starter waren es dieses Mal, welche auch vor dem kurzem Steilstück von 22% nicht kapitulierten. Dabei war alles zwischen 9 Jahren und fast 73, der jüngste Mitfahrer bei den Tandems sogar nur 3 Jahre alt, die jüngste Starterin 11. Die Jugend war also insgesamt gut vertreten. Charlotte Jordan und Florian Bachran als die Jüngsten konnten mit ihren Zeiten durchaus mit einigen großen mithalten. Aber wie immer der größte Andrang bei den Männern bis Senioren-1.   Katharina Hähnel vom Bautzener RSV konnte den seit 2012 bestehenen Rekord bei den Frauen um ganze 48 Sek. verbessern. Sie war in 9:39 den Berg hoch, nachdem wir reichlich 10 min brauchten um sie zum Start zu überreden. Na, hat sich doch gelohnt. Dagegen blieb die Bestzeit von 7:01 der Männer ungefährdet. Den großen Preis der Stadtwerke Löbau in Form des Pokals erkämpfe sich Lukas Stübner von den Görlitzer Postsportlern mit einer Zeit von 7:07. Es gab innerhalb der Wertungsklassen keine knappen Zweikämpfe um die Ziellinie, mit Ausnahme der Tandembesatzungen, welche nur um eine Tandemlänge mit 1 Sek. Differenz über den Strich fuhren.

Glückwunsch und Dank an alle Teilnehmer und Helfer.

Und hier stehen eure heldenhaften Zeiten:

Großer Preis der Stadtwerke Löbau 2016

 

Unbenannt

 

Kommentare sind geschlossen.