Trainingslager im Weserbergland

Unser diesjähriges Trainingslager verschlug uns ins Weserbergland, genauer gesagt nach Oberweser OT Weißehütte, zum Lindenwirt, direkt am Weserradweg.

Die Wetteraussichten gaben kaum Hoffnung auf ein paar Kilometer, wir hatten vorsorglich Winter- und Wandersachen mit im Gepäck.

Am Sonntag, kaum angekommen, ging es dennoch gleich auf die Räder. Die wenigen vorhandenen Regenpausen mussten wir nutzen. Und so wie in den folgenden Tagen gleich zu Beginn eine Fahrt mit Regen- und Graupelschauern. Aber immerhin, gut 50km kamen so schon mal zusammen.

In den folgenden Tagen schwärmten wir in alle Himmelsrichtungen aus, waren in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfahlen, sogar bis kurz vor Thüringen. Wir fuhren an der Weser, Fulda und Werra entlang bis nach Kassel, Witzenhausen, Holzminden. Um auch einige Höhenmeter mitzunehmen streiften wir auch Sababurg, Hofgeismar, Göttingen, Dassel und Friedland. Hier konnte ein echter Friedländer beim Ortsschildsprint aus seinem Blickwinkel das Ortsschild und den Sieger gleichzeitig sehen 😉 . Auch der Pannenteufel war mit unterwegs: 2 Speichen, ein Platzer und eine gebrochene Schraube am Vorbau.

Außer Mittwoch (Dauerregen) konnten wir jeden Tag längere Strecken zurücklegen, so dass wir am Ende zwischen ca. 400 bis knapp 800 km auf dem Tacho hatten. Wenn wir mal nicht auf Kilometer aus waren, haben wir uns auch die schöne Landschaft und Fachwerkhäuser in den Orten angesehen. Das Wetter hatte es letztendlich doch noch gut mit uns gemeint. Es hat uns allen wieder viel Spaß gemacht, und die allabendliche Sauna mit Weserblick hat für den Wärmeausgleich gesorgt. Das kräftige Frühstück sowie das leckere Abendessen gab uns die nötige Energie, über den Tag unser Trainingspensum zu absolvieren. Vielen Dank noch mal von uns allen an den Lindenwirt und sein Team für die super Unterkunft sowie an alle, die dabei waren.

Kommentare sind geschlossen.