10.Oberlausitzer-Mountainbike-Marathon

Der 10. Mountainbike Marathon führte uns wieder ins wunderschöne Zittauer Gebirge. Da an diesen Tag zeitgleich in der Region, teilweise gleich um die Ecke, zahlreiche Veranstaltungen wie 2much4you, Rund um die Landeskrone oder das SZ Fahrradfest in Dresden stattfanden, war das Teilnehmerfeld dennoch recht groß.

Schon vor dem Start sah man dass es wieder einige Radsportler aus Tschechien und Polen zu dem Marathon zog. Insgesamt waren es wieder 250 Teilnehmer die sich auf die Strecken 3km/Kinder, 15km, 25km, 50km und 65km machten. Leider kamen nicht alle ins Ziel und mussten durch Pannen oder Erschöpfung aufgeben.
Durch Urlaub und Teilnahme an anderen Rennen starteten nur 2 Fahrer vom RSV Löbau.
Vor dem Start
Achim fuhr die 15km Runde und ich hab mich diesmal für die 50 km Tour entschieden( 2x25km Runde). Die Strecke war in besten und trockenen Zustand und sehr gut befahrbar und hervorragend abgesichert. Verfahren konnte man sich durch die sehr gute und durchgehende Kennzeichnung eigentlich nicht, da die Strecke kaum andere Wege zuließ.
In meinem Starter fuhren über 70 Fahrer, führ mich war von vornherein eigentlich klar dass ich die 50 km genießen will und mein eigenes Tempo bestimmen möchte und mich nicht gleich von Anfang an einer Raserei hingebe, zumal die Temperaturen auch um die Mittagszeit etwas über die 30°C gingen.
Das mit der Raserei sollte sich auch gleich auf den ersten 4 km erledigt haben, da sich bei überqueren einer Wurzelpassage mit Steinkontakt auf einmal die 3 kleinsten Ritzel der Kassette verabschiedeten und nur noch lose dran hingen. Aber zum Glück waren die anderen Ritzel noch fest genug um den Rest zu fahren, teilweise mit ordentlicher Trittfrequenz Berg ab? Die ständig hohe Trittfrequenz war natürlich voll der Kraftakt und ich war froh als die erste, die zweite und die letzte Verpflegungsstelle kam.
Es war wie jedes Jahr eine anspruchsvolle und wunderschöne Strecke an der man zeitweise sogar die wunderschöne Sicht auf das Zittauer Gebirge genießen konnte.
Höhenprofil
Achim kam nach etwas unter einer Stunde als erster seiner Altersklasse auf der 15km Runde ins Ziel. Ich kam dann nach über 3 Stunde im hinteren Drittel ins Ziel, worüber ich extrem froh war, da ich ja schon von Anfang an mit einem kleinen Defekt weiterfuhr.
Achim im Ziel
Für mich eine gute Vorbereitung auf die O-See Challenge, da ja bekannter maßen die MTB Strecke ebenfalls durchs Zittauer Gebirge führt.
Die letzten Meter
http://www.psv-zittau.de/ergebnisse/2014/Ergebnisliste%20MTB%20Marathon%202014.pdf
Bis Bald
Mathias

Kommentare sind geschlossen.